Unsere Neuigkeiten...


Auch im Februar haben wir einige Angebote für die Jugendlichen bei uns im Jugendtreff.

Wir starten den Monat mit einem Casino Abend. Beim Billard Turnier kann die Gewinnerin / der Gewinner einen coolen Preis gewinnen. Während der Pausenlounge verteilen wir wie immer gesunde Äpfel. An einem Mittwochnachmittag können sich die Jugendlichen ihren eigenen Smoothie mixen. Am letzten Freitagabend des Monats machen wir Henna Tattoos.

Wir freuen uns auf schöne Begegnungen.


Ausbildungsplatz in der offenen Jugendarbeit zu vergeben

Link zum Stelleninserat


Dürfen Kinder bei der Corona-Impfung selber entscheiden?

Aufgrund der noch nicht vorhandenen Urteilsfähigkeit dürfen die Eltern theoretisch entscheiden, ob ein minderjähriges Kind unter zehn Jahren geimpft werden soll oder nicht. In der Praxis und nach der UN-Kinderrechtskonvention – zu deren Einhaltung sich auch die Schweiz verpflichtet hat – müssen die Eltern das Kind aber bei der Entscheidungsfindung mit einbeziehen und seine Meinung respektieren. Ist ein Kind bereits urteilsfähig, kann es sich aber je nach Fall auch über den Kopf der Eltern hinweg für eine Impfung entscheiden, wie die «NZZ am Sonntag» berichtete. Dies betrifft vor allem Jugendliche zwischen vierzehn und sechzehn Jahren.

Im Zweifelsfall – also wenn sich Kinder und Eltern nicht einig werden – kann die Urteilsfähigkeit von einer aussenstehenden Fachperson überprüft und das Familiengericht mit einbezogen werden.

 

Quelle: Aargauerzeitung.ch

 

Für Jugendliche, welche sich Gedanken über eine allfällige Impfung machen, gibt es von der UNICEF ein Merkblatt zur Frage "Impfung ja oder nein?".

Dieses kann hier heruntergeladen werden:

 

Download
Merkblatt Jugendliche Impfung ja oder nein?
UNICEF_Merkblatt_Jugendliche_DE(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Heute hatten wir besuch vom Verein Sanität Entfelden - Muhen. Ganz viele Jugendliche durften sich ausprobieren im Umgang mit Stabiler Seitenlage, Verbände und Schnittwunden. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz.


Medienmitteilung vom DOJ betreffend Zertifikatspflicht bei Jugendlichen ab 16 Jahren

Download Medienmitteilung

Als Jugendarbeit unterstützen wir die Anliegen von unserm Dachverband und wünschen uns eine Lockerung der Zertifikatspflicht bei Jugendlichen ab 16 Jahren. Die neu eingeführte Pflicht schränkt den Zugang zu wichtigen Sozialen Kontaktmöglichkeiten ein. Dies widerspricht dem Charakter der offenen Jugendarbeit.